Analoges Synthe, schreibe einen Song

Moderatoren: Moni, Musiker Lanze, toeti

Antworten
KN7000
Forums-Benutzer
Beiträge: 39
Registriert: 23.03.2010 20:08

Analoges Synthe, schreibe einen Song

Beitrag von KN7000 » 27.02.2011 10:45

Hallo für alle die mich noch nicht kennen. Ich bin 30 Jahre alt und habe das Keyboard KN7000 und auf dem spiele ich im Composer tolle Lieder. Da ich elektrische Musik (Robert Miles und co) einspiele, brauchte ich noch ein geiles Synthesizer und habe mich am Schluss für das preiswerte Yamaha AN1x entschieden. Das ist kein billiger Müll, den mit seinen stolzen 1000 Euros im Jahr 1998 ein Top Gerät. Ich bekam es für 250 Euros :o Aber die Geräteigenschaften sind geblieben. Es ist ein Top Synthe für alle die wenig ausgeben möchten und trotzdem professionelle Musik machen wollen. Alleine kann man das Gerät nicht einsetzen weil es dann schnell verleidet. Aber zusammen mit anderen Tracks sehr zu empfehlen. Nun möchte ich fragen ob es hier jemanden gibt der auch das Yamaha Synthe oder ein ähnliches analoges Synthe hat? Ich nehme alles im Mixcraft auf. Dann schneide ich diese Loops zu und kopiere die einzelnen ;-) das nennt man analoge Handarbeit. Aber das andere technische Zeug wo jemand drei Minuten das Gleiche spielt oder eben nicht spielt ist lauter langweilige Kake. Ich hoffe ich finde jemand der auch ein analoges Synthe hat.

Jetzt gehe ich in die Stadt und komme am Abend wieder nach Hause.

KN7000
Forums-Benutzer
Beiträge: 39
Registriert: 23.03.2010 20:08

Beitrag von KN7000 » 27.02.2011 16:01

Ich lese die Gebrauchtanweisung. Es gibt gewisse Sachen, die kenne ich schon und muss sie trotzdem lesen damit ich nicht etwas überlese. Z.B. beim MODULATIONsrad kann ich nicht nur Schwingungen erzeugen, sondern auch Volume, Echo, Hall und andere Effekte wie gewisse Filter. Hätte ich es nicht gnau gelesen, würde ich das fast "Wichtigste" überlesen haben.

KN7000
Forums-Benutzer
Beiträge: 39
Registriert: 23.03.2010 20:08

Beitrag von KN7000 » 27.02.2011 22:42

Ich möchte nur sagen dass ein schönes Instrumen gewaltig schnell an Wert verlieren kann. Das KN3000, damals die Weltneuheit Nr.1 Ich weiss noch genau wie sie das presentierten. Da gab es Schampagner und schöne Blondinen, Luftballone und es soll nur Fr. 5000.-- kosten. Das sind 4000DM in Deutschland ohne zu verzollen, in Euro weiss ich es nicht weil ja der Kurs immer schwankt. Heute habe ich beim türkischen Laden dieses Gerät, auch in Top Zustand gesehen für läppische Fr.250.-- Das sind 20 mal weniger. So viel hat man früher für ein Mikimousekeyboard bezahlt. Ich werde nie ein neues Gerät kaufen weil es so schnell an Wert verliert. Eigentlich schade, aber was solls. Spielen muss man es immer können.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste