song schreiben, wer und wie geht ihr vor?

Live-Setups, Tips für Bühnenmusiker, sowie Fragen zu Proben.

Moderatoren: Moni, Musiker Lanze, toeti

Antworten
mott
Keyboardline Administrator
Beiträge: 1127
Registriert: 09.08.2005 10:49
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

song schreiben, wer und wie geht ihr vor?

Beitrag von mott » 05.12.2005 19:08

tja, die frage steht ja oben.
wie geht das bei euch (in eurer band) so vonstatten? wer schriebt die lieder, die melodie und die texte? macht ihr das immer gemeinsam? (wenn ihr in einer band seid)
und wer schriebt die songs? gibt es da instrumente die sich leichter tun? ich ehrlich gesagt weis es eben nur von einem freund, der gitarre spielt. für ihn ist es wesentlich leichter eine melodie mal eben zu spielen, ich als keyboarder tu mich da schon um einiges schwieriger. ist das bei euch ähnlich?

danke für eure antworten...



mfg mott
Bild

Benutzeravatar
toeti
Moderator
Beiträge: 807
Registriert: 28.08.2005 10:01
Wohnort: Herdecke
Kontaktdaten:

Beitrag von toeti » 15.12.2005 08:32

Mahlzeit,

so, war mal längere Zeit von Board :-) Ich hatte dazu mal einen längeren Text irgendwo geschrieben, finde den aber leider nicht mehr wieder.
Also poste ich jetzt mal ne Kurzfassung und heute Abend oder morgen etwas länger bei Bedarf.

Normalerweise entstehen Songs bei mir aus direkten gegebenheiten meiner Umwelt. Sprich das meiste habe ich mitbekommen oder betrifft meine Gedanken oder sonst was.
So komplett aus dem nichts ziehen kann ich das nicht.

Dann setze ich mich ans Klavier und fange ein wenig an zu improvisieren und vor mich hinzusingen. Irgendwann gefällt mir beim Text oder der Musik was und da wird dann dran weitergearbeitet.
Musikalisch gesehen natürlich mit ordentlich Theorei dahinter. Wenn dann mal ne grobe Piano Fassung steht, wird der Gitarrist hinzugezogen um zu sehen was der damit macht.

Als nächste wird dann ne grobe voraufnahmen gemacht um mal was zu hören nach ein paar Tagen. Pausen sind oft wichtig.

Finde ich das dann immer noch brauchbar fange ich mit ner ordentlichen Aufnahme an.

Gruß
Kein Dingen, Let's Rock
Sonik-Music
Pallium

mott
Keyboardline Administrator
Beiträge: 1127
Registriert: 09.08.2005 10:49
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Beitrag von mott » 29.12.2005 12:23

ich hab mal davon gehört dass sich ein tastenspieler schwerer tut als z.B. ein gittarist mit dem songs schreiben. ist da was dran?



mfg mott
Bild

kaa
postet nicht selten
Beiträge: 211
Registriert: 24.08.2005 20:06
Kontaktdaten:

Beitrag von kaa » 29.12.2005 13:22

hm, ich hab immer gedacht bei den gittaristen ist das auch viel einfacher, so vom prinzip....komisch zu erklären..


kaa
-nothing is impossible-

Rene22
Top-Poster
Beiträge: 889
Registriert: 31.12.2005 17:15

Beitrag von Rene22 » 31.12.2005 17:16

Hi,

ich kann als Keyboarder und Gitarrist mitsprechen... Ein Insider sozusagen ^^.
Gitarristen tun sich immer etwas leichter, weil die meisten ja nur Riffs und Akkorde spielen. Das heisst, die Melodie die dir einfällt, brauchst du nur zu singen und das ganze halt mit Text und schon ist das Lied fertig.
Hab aber noch nie erlebt, dass ein Keyboard nur die ganze Zeit Akkorde spielt und sagt: "Das Lied find ich gut!". Beim Keyboard oder Piano braucht man meist eine Melodie am "Gerät" selbst. Ich glaube deswegen haben es Gitarristen leichter.
Wenn ich Lieder schreibe (wenn es nicht gerade Balladen sind), dann schreib ich mir auch erst die Akkorde auf mit Text für die Gitarre und guck dann, was ich mit dem Keyboard davon machen kann. Der Weg ist nicht immer gut, aber für Bandarbeit meistens schon.

So guten Rutsch ins neue jahr wünsche ich euch....

gruß
René

mott
Keyboardline Administrator
Beiträge: 1127
Registriert: 09.08.2005 10:49
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Beitrag von mott » 01.01.2006 13:39

hallo rene22, schön dass du auch zu uns gefunden hast. dir auch nen guten rutsch ins neue jahr! :D
Gitarristen tun sich immer etwas leichter, weil die meisten ja nur Riffs und Akkorde spielen
das stimmt, damit müssten sie sich leichter tun, allerdings "könnten" keyboarder doch auch "nur" akkorde spielen.......ich weis, es ist komisch auszudrücken für mich, aber wenn ich (als keyboarder) ein paar akkorde vor mich hin spiele, dann hört sich das "meistens" lang nicht so gut, so flüssig und harmonisch an wie wenn das mein freund (als gittarist) spielt....


mfg mott
Bild

Rene22
Top-Poster
Beiträge: 889
Registriert: 31.12.2005 17:15

Beitrag von Rene22 » 01.01.2006 14:56

mott hat geschrieben:

das stimmt, damit müssten sie sich leichter tun, allerdings "könnten" keyboarder doch auch "nur" akkorde spielen.......ich weis, es ist komisch auszudrücken für mich, aber wenn ich (als keyboarder) ein paar akkorde vor mich hin spiele, dann hört sich das "meistens" lang nicht so gut, so flüssig und harmonisch an wie wenn das mein freund (als gittarist) spielt....

mfg mott
Das stimmt schon. Rein theoretisch könnte man da ja "pianisch" vorgehen... :roll: Also mit der linken Hand den Bass anschlagen und mit der rechten die Akkorde. Würde rein theoretisch gehen. Aber komischer Weise klingt es, wie du auch schon gesagt hast, einfach nen bisschen fremder, als auf der Gitarre.

Gruß
René

Kev
postet nicht selten
Beiträge: 127
Registriert: 16.05.2006 19:12
Wohnort: Lgz
Kontaktdaten:

Beitrag von Kev » 01.06.2006 20:35

Also ich schreib hin und wieder mal n paar Tkte für unsre Band, allerdings nur Keys, und zwar improvisier ich da weng und dann schreib ichs mit GuitarPro auf. dann schick ichs an unseren Gitarristen, dem passt alles net und er veränderts total :D

mott
Keyboardline Administrator
Beiträge: 1127
Registriert: 09.08.2005 10:49
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Beitrag von mott » 02.06.2006 09:25

Guitar Pro hatte ich auch mal eine Zeit lange, fand es aber irgendwie schwierig zu bedinen, z.b. wenn ich einen Takt einfügen wollte....naja, hab mich aber wahrscheinlich auch nicht genug mit dem Programm beschäftigt.


mfg mott
Bild

Benutzeravatar
David
Forums-Benutzer
Beiträge: 50
Registriert: 20.07.2006 16:16
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von David » 20.07.2006 16:26

Also bei mir läuft das meistens so ab:

Ich schreibe (meistens abends im Bett) den Text zu einem Thema, dass mir gerade spontan einfällt, von dem ich aber schon einigermaßen mitreden kann. Dabei hab ich schon die Andeutungen einer Melodie im Kopf. Wenn ich mit dem Text fertig bin, versuche ich dann die Melodie aus meinem Kopf nachzuspielen. Sobald diese fest sitzt, werden zu diesen Tönen die jeweiligen Akorde/Basstöne und Rythmus gesetzt.

Ich glaube, dass ein Keyboard nicht immer die Melodie spielen muss... die Tatsache, ob Akkorde des Keyboards passen, hängt von der Klangfarbe ab, mit 'Synth-Strings' oder 'Organ' kann man auch sehr schöne Begleitakkorde spielen. Ein Beispiel dafür wäre TOTO's Hit 'Africa' (1982).

mott
Keyboardline Administrator
Beiträge: 1127
Registriert: 09.08.2005 10:49
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Beitrag von mott » 21.07.2006 10:39

Ich schreibe (meistens abends im Bett) den Text zu einem Thema, dass mir gerade spontan einfällt, von dem ich aber schon einigermaßen mitreden kann. Dabei hab ich schon die Andeutungen einer Melodie im Kopf. Wenn ich mit dem Text fertig bin, versuche ich dann die Melodie aus meinem Kopf nachzuspielen.

Du machst das also genau "andersrum" :)
Erst den Text und dann die Melodie?


mfg mott
Bild

Rene22
Top-Poster
Beiträge: 889
Registriert: 31.12.2005 17:15

Beitrag von Rene22 » 21.07.2006 12:05

Du machst das also genau "andersrum" Smile
Erst den Text und dann die Melodie?
Mach ich meistens auch. Ich hab dann aber schon nen Melodie ein wenig im Kopf. Der Vorteil dabei ist, du kannst den Text auch in das Lied bringen, weil das Lied ja noch nicht fertig ist. Ansonsten musst du genau auf den Rhythmus reimen usw. und das ist öfters zu schwer.
Meistens fang ich an, mit der GItarre dazusitzen und fang den Text an, dann schau ich mal welche Stimmung dazu passt usw. und dann entsteht da Stück für Stück nen Lied. Bis aber das Lied meistens fertig ist, durchgeht das bei mir immer circa 20 Phasen. Ich bin meist selbst nicht zufrieden. Ist auch in der Band so... Alle einigen sich, wie die Leute das Lied spielen wollen und nach den ersten 4 Takten, ruf ich nur noch zwischen, dass das blöd ist und wir ändern das dann ab.

Gruß
René

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast